Die Callaway XR Eisen haben sich im Test relativ schnell als klassische Game-Improvement Schläger herausgestellt. Die Eisen reagieren weniger darauf, wie Sie schwingen, sondern schicken den Ball konstant hoch und gerade Richtung Loch. Unabhängig davon, ob Sie den Ball mittig oder abseits des Schlagflächenzentrums treffen, die XR Eisen sorgten im Test für gute Ergebnisse. Im Gegenzug dürfen Sie keine großartige Spielbarkeit erwarten, da die Eisen weniger auf Draws oder Fades ansprechen, als klassische Blades, die von fortgeschrittenen Spielern teils bevorzugt werden. Dies liegt vor allem am großzügigen Offset, der einen gerade Ballflug förmlich erzwingt. Wie es sich für spielverbessernde Eisen gehört, bewiesen sie im Review ein hohes Maß an Fehlerverzeihung. Die 360° Cup Schlagfläche bewirkte hohe Ballgeschwindigkeiten unabhängig von der Qualität der Treffer. Speziell die längeren Eisen spielten sich erstaunlich mühelos. Vergleicht man sie mit ähnlichen Eisensets, dürften einige, schlecht getroffene Bälle sogar weiter geflogen sein, als bessere Treffer mit weniger toleranten Eisen im Preissegment. Beim Kauf sollten Sie daher beachten, dass Sie die passenden Übergänge zu den Hybrids, Hölzern und Wedges gewährleisten können, da die Schlagweiten mit den XR Eisen deutlich über den gewohnten Werten mit anderen Eisen lagen.

Die XR Hölzer und der Driver standen der Fehlertoleranz des Eisensets im Review in Nichts nach. Selbst aus schlechten Treffern resultierten keine übermäßigen Slices und Hooks, da der seitliche Spin effektiv vermindert wird. Die Schlagweiten waren absolut befriedigend dank dünnerer und leichterer Schlagfläche, die ordentliche Ballgeschwindigkeiten generiert. Der Sweet Spot für optimale Schläge entpuppte sich ebenfalls als sehr großzügig dimensioniert. Das Schlaggefühl hinterließ einen positiven Eindruck. Die Schlägerkopf-Konstruktion absorbiert Vibrationen im Treffmoment, sodass sich die Abschläge solide und kraftvoll anfühlen. Den fortgeschrittenen Testern war das
Schlaggefühl bereits fast etwas zu gut, da man auch bei schlechteren Treffern ein angenehmes Feedback spürt, das Fehler konsequent kaschiert. Der Ballflug lässt sich als mittelhoch beschreiben, kann durch das verstellbare Hosel aber notfalls angepasst bzw. variiert werden. Das mattschwarze Finish verhinderte Reflexionen, was bei starkem Sonnenschein im Test von Vorteil war.

Eisen Review: http://www.golf.com/equipment/callaway-xr-irons-review-clubtest-2015

Driver Review: http://www.golf.com/equipment/callaway-xr-driver-review-clubtest-2015

10.06.2015